SEO-Test #1: doppelte Ankertexte

Die Ausgangslage: Als SEO steht man oft vor dem Problem, dass man relativ schnell eine Unterseite zu einem bestimmten Keyword pushen möchte. Das ganze kann man auch als Blitz-SEO bezeichnen und wir von vielen großen Onlinezeitungen durchgeführt.

Man kann unterschiedlich vorgehen. Die einfachste Variante ist auf jeden Fall die Seite direkt von der Startseite aus mit dem wichtigsten Keyword zu verlinken. Meist werden zusätzlich noch kostenlose Linkquellen, wie Yigg, Webnews oder Twitter genutzt.

Eines der essentiellen Probleme ist, dass wenn man eine Unterseite von der Startseite aus verlinkt, dass diese nur mit einem einzigen Linktext verlinkt werden kann. Die Seite zur Weltmeisterschaft 2010 könnte z.B. mit WM, WM2010, Worldcup 2010 oder Weltmeisterschaft verlinkt werden. Eine Workaround wäre diese Seite mit dem stärksten Keyword von der Startseite und mit den schwächeren Keywords von starken Verteilerseiten zu verlinken. Dies reicht jedoch oft nicht um die Seite mit all den Keywords in die TOP10 zu bringen. Daher hier nun ein Test der zeigt wie man das umgehen kann und einer Seite mehr Keyword-Trust vererben kann als es die Domain normalerweile hergibt.

  1. mehrere Linktexte über 301-Redirect
    Es wird zweimal das gleiche Dokument verlinkt. Einmal normal und einmal über einen zwischengeschalteten 301-Redirect (jeweils unterschiedliche Linktexte).

    <a href="http://www.simonerdem.de/seotest/redirect.html">fdsa94fq34lfla4</a> -
    <a href="http://www.simonerdem.de/seotest/301.php">gfa43qgf0gfaw3l</a>
    
  2. mehrere Linktexte über nicht-existente Anker
    Es wird zweimal das gleiche Dokument verlinkt. Einmal normal und einmal mit Anker (jeweils unterschiedliche Linktexte).

    <a href="http://www.simonerdem.de/seotest/anker.html">afga49agq3l4t2fp9</a> -
    <a href="http://www.simonerdem.de/seotest/anker.html#anker">warfg04ez53qlktgwl</a>
    

Bei bei dem ersten Test war ich noch ziemlich sicher das es klappt aber bei dem zweiten bin ich wirklich erstaunt. Da es sehr einfach einsetzbar ist und der Anker auf der Zielseite nicht existieren muss ist es der einfachere und vorzuziehende Weg bei dieser Art der OnPage-Optimierung. Für alle die es interessiert: mit einem 302-Redirect geht es übrigens auch nur wird dann entsprechend die andere URL im Index gefunden.


Hier die Ergebnisse

Geschrieben in SEO | 4 Kommentare » SEO News

« »

4 Kommentare
  1. Philipp Sagt:

    Statt eine Zielseite mit mehreren Links und verschiedenen Linktexten zu optimieren, kann diese Methode auch genutzt werden, um eine Seite mit mehreren Links und dem identischen Linktext zu versehen. Damit sollte die Relevanz der Seite zu diesem Keyword noch weiter steigen.

  2. Gernot Sagt:

    Schöner Artikel! Auf solche Ideen muss man erst einmal kommen.

  3. fiacyberz Sagt:

    Die Idee mit 301 finde ichr echt genial. Nie drüber nachgedacht. Kann man sogar weiterspinnen indem man sich ein 301 Script anlegt welcher per Parameter dann so weiterleitet wie man es will. Aber ich denke dies wird Google merken und beheben sobald es einige ausnutzen.

    Was aber eher nicht funktioniert ist ein Anker ausdenken. Der muss schon vorhanden sein möchte ich behaupten, wäre aber auch nicht schlimm da der Pfad ja komplett rankt

  4. 10 Gründe die gegen Wordpress bei SEO-Projekten sprechen » Simons Blog Sagt:

    [...] [1]: http://www.simonerdem.de/seo-test-1-doppelte-ankertexte-2/ [...]

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.